Projekt: Automatische Gartenbewässerung – Version: 0.4

Die Zielsetzung für Phase 0.4

Da Phase 0.3 gestoppt wurde, gilt immer noch die selbe Zielsetzung: Das Bewässerungsgebiet muss erweitert werden.

Die Voraussetzungen

Die erfolgreich abgeschlossene Phase 0.1 ist die einzige Voraussetzung für diese Projektphase.

Die Durchführung des Projekts

Nach einer kurzen Suche im Internet bin ich fündig geworden. Das erhoffte Key-Produkt für diese Phase ist der Gardena Wasserverteiler automatic: 6-Wege-Verteiler. Laut Hersteller funktioniert er nur im Zusammenhang mit einem Gardena Bewässerungscomputer, mit der in Phase 0.1 geschaffen Lösung sollte das aber meiner Meinung ebenfalls machbar sein. Man muss auch nicht alle 6 Ausgänge verwenden, benötige man einen Ausgang nicht, kann man diesen deaktivieren. Mindestens 2 müssen aber aktiv sein.

Der 6-Wege-Verteiler im Einsatz

Bei jedem Druckabfall wird auf den nächsten aktiven Ausgang weitergeschaltet. Durch mehrmaliges Ein- und Ausschalten der Pumpe über die Wlan-Steckdose sollte ich damit in der Lage sein meinen gewünschten Bereich zu bewässern.

Mission accomplished – und die nächsten Schritte

Ein kurzer Test vor Ort hat gezeigt, dass man mindesten 2 Minuten warten sollte bevor man die Pumpe wieder einschaltet, manchmal benötigt der Verteiler eben diese Zeit. Wie ich später in der Anleitung nachgelesen habe, empfiehlt Gardena hier sogar 5 Minuten Wartezeit.

Wieder zuhause habe ich immer wieder über die Webcam überprüft ob der Verteiler auch wirklich weitergeschaltet hat. Eine Wartezeit von 2 Minuten zwischen den einzelnen Zyklen hat sich als ausreichend herausgestellt.

Einer der nächsten Schritte wird die Automatisierung und der mögliche Einbau von Feuchtigkeitssensoren sein. … more to come …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen